Eindrücke von der Stifterversammlung

eingetragen in: Alle Beiträge, Konzertnachlese
Ein Konzertbesucher schrieb uns folgende Zeilen:

… es war wie erwartet und ich merke schon, wie falsch diese Formulierung ist. Ich habe erwartet, dass ich begeistert sein werde, dass mich diese Stimme wieder faszinieren wird, dass ich mir wünsche, ich könnte sie festhalten.
Wie erwartet – das lässt so wenig Respekt erwarten vor dieser großartigen Leistung, diese Anspannung bis in den letzten Lebensnerv, diese Konzentration, die einem alles abverlangt.
Nein, natürlich bin ich in keinem Moment enttäuscht worden, dieser Nachmittag war ebenso hinreißend wie mitreißend, die Stimme hat den Raum gefüllt, hat uns mitfühlen, mitleiden und mit aufatmen lassen, es war emotional, aber nie sentimental, und selbst die von Fischer-Dieskau verwöhnten Ohren haben immer wieder aufgehorcht. So viel Schwermut, so viel Liebesleiden und Weltschmerz … man könnte vergehen, man könnte mit dem Leierkastenmann mitgehen …

Ich habe zu danken für dieses so eindrückliche Konzert, dafür, dass ich überhaupt dabei sein konnte, dafür, so reich und wunderbar beschenkt zu sein.
Und nicht zu vergessen, dieses kongeniale Zusammenwirken dieser beiden außergewöhnlichen Künstlerinnen, es geht nur zusammen und Klavier und Stimme gemeinsam haben diese Dramatik bewirkt, die bis in den letzten Winkel spürbar war. Ich habe mich gerne von den beiden Damen mitnehmen lassen, darum großer Dank an Ivonne Fuchs und Anna Christensson! Ich verneige mich vor beiden.
Und natürlich noch einmal Dank an Sie, dass Sie dieses Konzert möglich gemacht haben.